Rotes Kreuz

Rotkreuz Action Camp 2017

Im Rotkreuz Action Camp haben Kinder und Jugendliche aus ganz Österreich im Alter von 10 bis 14 Jahren die Möglichkeit eine Woche lang mit viel Spiel, Spaß und sozialem Engagement das Rote Kreuz näher kennen zu lernen. Die Campteilnehmer können hautnah erleben, wie man während einer Katastrophe mit wenigen Mitteln zurechtkommen kann. Des Weiteren besuchen die Jugendlichen Einsatzzentren des Roten Kreuzes und der Feuerwehr und lernen, wie man Erste Hilfe auch Outdoor anwenden kann. Rundherum stehen Spiele, knifflige Rätsel, Wanderungen und Schwimmen am Programm.

Eines ist sicher, auf die Teilnehmer wartet eine Woche vollgepackt mit tollen Erlebnissen, Spaß, Teamgeist und das alles rund ums Thema der Humanität. 

Das Camp findet in Velden am Wörthersee statt. "Um das Rotkreuz-Feeling perfekt zu gestalten, schlafen die Kinder und Jugendlichen auf Feldbetten in Zelten des Roten Kreuzes, für den Fall dass Schlechtwetter herrschen sollte, gibt es natürlich eine Alternativlösung", erzählt die Rotkreuz-Mitarbeiterin Brigitte Blüthl. 

Termin:
 13. August bis 19. August 2017 in Velden am Wörthersee

Kostenbeitrag: EUR 290,00 (Ermäßigungen sind möglich) 

Informationen & Anmeldung: www.get-social.at/actioncamp oder unter T: 01/589 00-374, E: jugendservice@roteskreuz.at


Angebot der Sozialbegleitung

Das Rote Kreuz bildet in Kärnten wieder freiwillige Sozialbegleiter aus.

Am 06. Mai gibt es wieder einen Auswahltag für neue Sozialbegleiter im Roten Kreuz.

Freiwillige Sozialbegleiter vom Roten Kreuz übernehmen die Begleitung von Menschen in schwierigen sozialen Situationen. Das Ziel ist es, die Selbsthilfefähigkeit zu stärken und die Lebenssituation des Betreuten nachhaltig zu verbessern. Zu den Qualifikationen, die potentielle Kandidaten mitbringen müssen erklärt Rot Kreuz Präsident Peter Ambrozy: „Neben Volljährigkeit und Unbescholtenheit muss der- oder diejenige Verständnis für andere Menschen aufbringen können und bereit sein, Zeit zu opfern. Alles andere bekommt er oder sie bei uns in der Ausbildung mit.“ Der Automobilhersteller Land Rover unterstützt die Ausbildung der Sozialbegleiter im Rahmen seines globalen Corporate Social Responsibility Programms. 

Hilfe ohne kommerziellen Hintergrund

Nach traumatischen Ereignissen kommt man oft alleine ohne Hilfe nicht weiter. . Sozialbegleitung bietet Information zu Hilfsangeboten, Begleitung zu Behörden, Beratungsstellen oder Ämtern und unterstützt bei vielfältigen konkreten Aufgaben. Die Problemlagen können Bereiche wie Finanzen und Wohnen, Pflege oder Gesundheit, aber auch Familie und Arbeit betreffen.

Peter Ambrozy: „Dem Roten Kreuz ist es ein Anliegen, dieses Angebot flächendeckend umzusetzen, deshalb bieten wir diese Ausbildung an. Wir glauben, dass dieser Bereich einen immer wichtigeren Stellenwert in unserer Gesellschaft einnehmen wird. Wir wissen, dass Menschen so eine Begleitung brauchen und dass das Rote Kreuz in der Lage ist, diese Begleitung zu bieten. Insbesondere sind wir davon überzeugt, dass dieses Angebot von Freiwilligen gemacht werden muss, damit das nicht zu einer kommerziellen Sache wird. Es ist sicher eine herausfordernde, aber auch schöne Aufgabe, die man damit übernimmt.“  

Berufsbegleitende Ausbildung

Die Ausbildung zum Sozialbegleiter wird berufsbegleitend angeboten. Der nächste Auswahltag für die Ausbildung findet am 06. Mai 2017 um 09:00 Uhr im Roten Kreuz in Klagenfurt, in der Grete-Bittner-Straße 9 statt. Die Ausbildung selbst wird an der Rot Kreuz Bezirksstelle Villach stattfinden.

Ausbildungstermine sind dann der 13. und 20. Mai, sowie der 10. und 24. Juni 2017.

Die Anmeldung erfolgt mittels zusenden eines Lebenslaufes und Motivationsschreibens an sozialbegleitung@k.roteskreuz.at.

Interessierte können sich unter 050 9144-1065 oder per Mail unter sozialbegleitung@k.roteskreuz.at nähere Informationen holen! 


Jugendbetreuuer gesucht!

Die Spittaler Jugendgruppe des Roten Kreuz sucht freiwillige Betreuer, die mit Herz und Leidenschaft Jugendliche auf dem Weg zum Sanitäter begleiten. 

„Wir wollen Jugendliche begeistern, sich aktiv im Roten Kreuz und damit für eine wichtige Aufgabe zu engagieren“, erzählt der Jugendbetreuer Dominik Pacher. Alle zwei Wochen treffen sich die Jugendlichen in den Jugendgruppen. Dabei leisten und lernen sie viel - mehr als nur erste Hilfe. Sie engagieren sich sozial in verschiedensten Aktionen, machen bei Bewerben mit und unternehmen gemeinsam viel in der Freizeit, zum Beispiel gehen sie gemeinsam baden oder unternehmen Wanderungen. Auch die Mithilfe bei verschiedenen Projekten wie der Friedenslichtfeier, die Vernetzung mit anderen Einsatzorganisationen oder ein Besuch im Seniorenheim gehört zu den Aufgaben der Jugendgruppe.

Wenn du 20 – 35 Jahre jung bist, einen Erste Hilfe Kurs absolviert und Erfahrung im Umgang mit Kindern hast, Geduld, Flexibilität und Verlässlichkeit zu deinen Stärken zählen, dann melde dich bei Dominik Pacher, Tel. 0676-4751833 oder E-Mail: dominik.pacher@k.roteskreuz.at . "Nachdem wir viele Mädchen in der Gruppe haben, würden wir uns freuen, wenn sich weibliche Interessenten melden", ergänzt die Jugendbeauftragte Raphaela Gugganig.  


Gut versorgt bis ins hohe Alter

Für viele ältere Menschen werden alltägliche Verrichtungen mühsam und beschwerlich, oft schafft man die Körper- und Gesundheitspflege nicht allein, dazu kommen Einsamkeit und Ängste. Auch da kann das Rote Kreuz vielfältige Hilfe anbieten. 

„Der tägliche Besuch der Mitarbeiterinnen des Roten Kreuzes gibt mir Sicherheit“, weiß Frau Roswitha Auer aus Spittal diese Hilfe zu schätzen. Seit Jahren gehen die Mitarbeiterinnen bei ihr aus und ein, helfen ihr dort, wo sie es braucht. „Frau Auer hat wieder Lebensfreude gefunden“, freut sich die RK-Stützpunktleiterin DGKS Monika Hopfgartner.

Für viele Menschen ist es einfach wichtig, ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen zu müssen. Deshalb bietet das Rote Kreuz professionelle Pflege in den eigenen vier Wänden an. „Bei Bedarf unterstützen und entlasten wir auch die pflegenden Angehörigen“, verweist Bezirksstellenleiter Dr. Bruckmann auf einen wichtigen Aspekt, „und mit unseren leistungsbezogenen Tarifen nehmen wir Rücksicht auf die finanziellen Möglichkeiten unserer Klienten“.

Frau Hopfgartner und Frau Morgenstern von der Pflege & Betreuung des Roten Kreuzes bieten gerne individuelle Beratung unter 05 09144 - 1361. 


Betreutes Reisen - Reiseziele 2017

Dem Alltag entfliehen, in geselliger Runde fremde Orte und Kulturen erleben – einfach wieder mal Urlaub machen. Manche Menschen möchten gerne reisen, aber ihre körperlichen Beschwerden und die Furcht, im Notfall alleine gelassen zu sein, schreckt sie davor zurück.  

Urlaubsfreude vom ersten Moment an ist mit dem Team des Betreuten Reisens garantiert. Wer mit dem Roten Kreuz auf Reisen geht, hat ein Netz der Sicherheit und Hilfe im Hintergrund, das er nutzt, wenn er es benötigt. „Unsere Reisegäste sind körperlich eingeschränkt oder fühlen sich alleine nicht mehr sicher genug und werden von professionellen Reisebegleitern des Roten Kreuzes durchgehend betreut“, erzählt Friedrich Linko, der Bezirkskoordinator des Roten Kreuzes Spittal. 

Kroatien - Rab 02.05. - 09.05.2017
Grado - Tagesfahrt  26.04.2017
Kroatien - Porec 06.06. - 13.06.2017
Deutschland - Bayrischer Wald 11.07. - 18.07.2017
Österreich - Stift St. Paul mit Floßfahrt - Tagesfahrt 27.07.2017
Österreich - Weißensee Gailtalbauer - Tagesfahrt 24.08.2017
Italien - Bibione 10.09. - 17.09.2017
Kroatien - Biograd 10.10. - 17.10.2017
Kreuzfahrt - Westliches Mittelmeer 05.11. - 12.11.2017

Rückfragen beantwortet der Bezirksreisebeauftragter Hr. Linko unter der Tel. Nr. 0676 4127675.